face2image_banner Wall Tattoo
Mehr Tutorials    Startseite / Home
Tutorial Photoshop          
         Tutorial Geisha,
              Virtuelles Make-up
:
     Extremes Portrait-Makeover                               für 
Photoshop                                    
          Geisha-Style - Make up


Vorher - Nachher: 
Bewegen Sie den Mauszeiger über das Bild  
Geisha Make-up vorher-nachher Tutorial Photoshop Home


Ablauf /
How to order


Bestellung
Order
 


Kontakt/
Impressum


Gratis
Bilddatenbank


AGB's  

Einleitung Geisha, virtuelles Make-up: Diese Retusche bzw. Portrait-Überarbeitung stellt den Versuch einer extremen Bildbearbeitung einer Europäerin im Stile einer japanischen Geisha dar. Das Model ist natürlich keine Japanerin, es ist aber durchaus statthaft, dass vereinzelt auch in Japan europäischstämmige Geishas ihrem Gewerbe nachgehen. Die Umarbeitung des Gesichts in die Richtung der asiatischen Gesichtszüge muss daher nicht zwangsweise stattfinden zumal dann jede Wiedererkennung unmöglich wird. Die Kunst der Schminktechnik der Geishas ist formaler Natur und an die Masken des klassischen Noh-Theaters angelehnt. Ebenso stellen die komplizeirten Frisuren kleine Kunstwerke dar. Durch die Unnahbarkeit und Entrücktheit dieses Make-up entsteht eine, in Japan hochgeschätzte, Form der Erotik.

Wichtig: Das Ausgangsbild stellt lediglich das Grundgerüst der Retusche dar, sollte aber mindestens mit 6 Megapixeln aufgelöst sein Zur Umsetzung dieses Tutorials werden einige Grundbegriffe im Umgang mit dem Programm Photoshop vorausgesetzt. Selbst diese umfassendere Bearbeitung ist "nur" in Photoshop 6.0 entstanden, diese Programmversion ist also voll ausreichend, alle höheren Versionen können hierzu aber auch verwendet werden und erleichtern besonders den Umgang mit der Stempelfunktion.

Bei der hier vorgestellten Portraitretusche handelt es sich um eine extreme Überarbeitung die weit über das Maß einer Basisretusche/Überarbeitung hinausgeht. Dies ist eher eine themenbezogene Freestyle-Retusche bei der das Endergebnis im Vorfeld nicht immer exakt planbar ist. Es sind ggf. mehrere Versuche notwendig um zu einem attraktiven Ergebnis zu gelangen.
 



1.
Das Ausgangsbild:


Das Ausgangsbild ist farbig im RGB-Modus,
Größe ca 25 x 23 cm / 150 Pixel/Inch.

Das Bild ist verwaschen und farblich verfälscht mit gelbstich. Die dargestellte Person ist kein Fotomodell, bei dieser extremen Überarbeitung ist dies auch kaum notwendig.
Genereller Hinweis:
Nach Möglichkeit sollte der RGB-Modus (Lichtfarbmischung für Bildschirmdarstellung) beibehalten werden, eine Umwandlung in den CMYK-Modus (Körperfarbmischung für Offsetdruck) und die Rückwandlung ist nicht zu empfehlen da hierbei  Qualitätsverluste in der Farbtiefe zu erwarten sind. Der RGB-Modus ist für eine spätere Verwendung als Bildschirmdarstellung die erste Wahl.

Für alle Einstellungen bzw. Arbeitsschritte wird nun eine eigene Ebene bzw. Einstellungsebene angelegt um spätere Nachkorrekturen und die abschließende Farbgestaltung problemlos umsetzen zu können.


Geisha Portrait Makeover 1



2.
Überarbeitung der Hautunreinheiten und Fältchen:

Mit dem Stempelwerkzeug aus der Werkzeugpalette wird  zum Zweck der Abmilderung der Hautunreinheiten und Fältchen eine erste grundlegende Überarbeitung vorgenommen. Für den Typ der Geisha kann hier sehr großzügig gearbeitet werden. Es sollten wirklich alle Fältchen und Unebenheiten radikal entfernet werden. Auf die Natürlichkeit der Ausstrahlung muss nur untergeordnet Rücksicht genommen werden.
Trotzdem ist bei der Verwendung des Stempels Sorgfalt angebracht da schlampige Anschlüsse bei der anschliessenden Aufhellung dann unangenehm wieder zu Tage treten können.

Geisha Portrait Makeover 2


3.
Weisse Schminke auflegen / grundlegendes Make up

Nach dem Anlegen eines Pfades und einer Auswahl für die Hauttöne wird der Teint virtuell stark weiss geschminkt. Hierzu wird die Funktion Tonwertkorrektur eine erste Aufhellung vorgenommen. Zur Verfeinerung die Einstellung Helligkeit-Kontrast verwenden. Es empfielt sich sehr die beiden Einstellungen aufeinander abzustimmen um die Zeichnung bzw. die Modulation des Gesichts nicht flach zu übertünchen. Zum Abschluss, falls die Wirkung der Aufhellung noch nicht ausreichen sollte, mit der Einstellung Farbton-Sättigung nachbearbeiten bis die gewünschte Farbneutralität erreicht wird. Die Umfärbung des Teints hat auf die Qualität der gesamten Bildbearbeitung entscheidenden Einfluss und sollte möglichst sorgsam ausgeführt werden, auch wenn es etwas kompliziert erscheinen mag. Falls die wesentlichen Gesichtszüge verflachen sollten, können diese separat -mittels weicher Auswahl- wieder etwas angehoben werden (Gradationskurven).

Geisha Portrait Make-up



4.
Augenausdruck anpassen:

Nach dem Anlegen eines neuen Pfades und einer Auswahl für die Augen können nun die Augäpfel zusätzlich aufgehellt werden. Die Lichter in den Augen können durch die selektive Fabkorrektur verstärkt werden: Selektive Farbkorrektur - Alle Farben in weiss reduzieren.
Auch die Einstellung Helligkeit-Kontrast kann - vorsichtig verwendet - diesen Eindruck positiv verstärken.
Zur Beachtung: Bei einer stark geschminkten Person bleiben die eigentlichen Augen naturgemäss ungeschminkt und sind für die Ausdrucksstärke und Natürlichkeit entscheidend, die Sorfältigkeit dieser Feinabstimmung ist also besonders wichtig um kein "totes", ausdrucksloses Portrait entstehen zu lassen. durch das formale, starke Make up werden die Augen besonders betont.


Geisha Portrait Make-up 2


5.
Lippenstift auftragen, Lippen Make-up:

Durch eine Auswahl der Lippen, die wieder duch einen Pfad erzeugt wurde, werden die Lippen stark und formal geschminkt.
Hierzu kann die Funktion Tonwertkorrektur verwendet werden: Tiefe und Mitteltöne der Lippen stark angehoben und grün und blau im Mittelton verstärkt.
Bei der Thematik Geisha-Makeup ist die Verwendung von Lipgloss nicht unbedingt zu empfehlen. Eher sollte der kräftige Auftrag volldeckenden Lippenstifts simuliert werden. Auch die Konturen der Lippen werden recht akurat ausgeführt. Dabei kann von der natürlichen Form des Mundes durchaus abgewichen werden, angestrebt wird im Geisha-Stil eine kleinere, fast kindliche Mundform mit vollen Lippen. Hier sind Anleihen an den Manga - Style nicht aussergewöhnlich.


Geisha Schminktechnik Make-up



6.
Virtuelles Kajal:

Die Kajal-Linien können mit einem Pfad erzeugt werden. Da die Lidstriche sehr stark aufgetragen werden, muss ein doppelter Pfad erzeugt werden der die Augenform wiedergibt und zugleich in der Stärke der Kontur variiert.
Die durch den Pfad erstellte Auswahl wird anschliessend schwarz gefüllt. Die Kajal Schminke darf keinesfalls exakt gleichmässig in gleicher Linienstärke aufgetragen werden.
Zur Nachbearbeitung kann in Photoshop mittels des Wischfingers vorsichtig korrigiert werden.





Geisha makeover Make-up 6



7.
Augenbrauen Make-up:

Wie zuvor wird auch für die Augenbrauen ein Pfad erstellt, hier ist eine leicht abstrakte Form üblich die mit den natürlichen Augenbrauen nicht viel gemeinsam hat. Die so entstandene Auswahl kann mit Farbe gefüllt oder über die Gradationskurven abgedunklt werden.
Die Form der Augenbrauen sollte sich an den erwähnten No-Theatermasken orientieren, hier wurde ein chinesisch angehauchter Stil eingeflochten.

Geisha Portrait Makeup



8.
Farbiger Lidschatten:

Mit dem Airbrush-Werkzeug, oder dem Pinsel aus der Werkzeugleiste, wird nun der Lidschatten aufgebracht und später durch eine Ebenenmaske in die richtige Form gebracht.
Wichtig: Für diese Einstellungsebene muss die Einstellung Multiplizieren gewählt werden. Für die Farbe kann eine gefällige Farbe (meist in rötlichen Tönen) aus der Farbpalette gewählt werden. Durch die Verwendung der Ebenenfunktion kann die Farbe dann nachträglich noch abgeändert werden. Es empfielt sich die Feinabstimmung des Make-up erst am Schluss auszuführen.





Geisha Portrait Make up 8


9.
Weicher farbiger Lidschatten:

Ebenso wird das untere Augen - Makeup angelegt, dieses sollte aber etwas weicher und transparenter als der Lidschatten gestaltet werden. Anders als beim klassischen Vamp-Makeup hat die weichere Gestaltung des unteren Schattens einen lebendigeren Eindruck zur Folge.
Gerade die 2-Farbigkeit bringt etwas Lebendigkeit in das sonst sehr starre Make up zurück.


Geisha Portrait Make up 9



10.
Andersfarbiges Rouge:

Das virtuelle Rouge kann mit dem Airbrush-Werkzeug aufgetragen werden. Es empfielt sich eine möglichst weiche Einstellung mit geringer Deckkraft. Auch hierzu unbedingt eine eigen Ebene anlegen um am Ende beliebig nachzubearbeiten. Die gelbe Rougefarbe wurde eigentlich nur zum Zweck der Illustartion gewählt, eine dezentere Farbe ist wohl eher zu empfehlen. Auch dies sollte aber erst am Ende abgestimmt werden.





Portrait Geisha Make up 10



11.
Gesichtsmodulation:

Das weisse Make-up wird nun durch eine leichte Modulation aufgelockert: Entlang des Haaransatzes und des Kinns wird dezent helles Rouge aufgetragen (dies geschieht wie in den vorangegangenen Abschnitten bereits beschrieben). Dadurch wird zusätzlich der Eindruck einer virtuellen No-Maske verstärkt. Eigentlich als eine Form der Auflockerung gedacht wirkt diese Einstellung am Ende formal und verstärkt den maskenhaften Eindruck.
In diesem Stadium kann auch das Licht- und Schattenspiel der Nase noch verstärkt werden falls dies noch zu flach erscheinen sollte.





Portrait Geisha Make up 11



12.
Falsche Wimpern:

Ein bereits erwähnter, einfacher, gangbarer Weg zum Einbau falscher Wimpern in Photoshop ist die Verwendung natürlicher Wimpern aus einem anderen Bild. Das hierzu verwendete Bild sollte in der Auflösung nicht wesentlich kleiner sein als das zu verändernde Bild. Über die Funktion Bild-Verflüssigen (ab Photoshop 6.0) wird die Augenform angeglichen.
Die hier gezeigten Wimpern sind exakt so entstanden.






Portrait Geisha Make up_11



13.
Hintergrund einfügen:

Nach dem Anlegen eines Pfades zur Freistellung des gesamten Motivs wird ein passender Hintergrund einkopiert. Um einen Abstand des Models vor dem Hintergrund zu simulieren sollte der Hintergrund entsprechend weichgezeichnet werden, heirzu eignet sich besonders der Gaußsche Weichzeichner.

Die Wahl des Hintergrundmotivs ist freigestellt, eine feminine Ausstrahlung schadet nicht, hier ein Blumenmotiv. Um den hellen Charakter des Portraits zu betonen empfielt es sich den Hintergrund entsprechend dunkel zu gestalten.





Geisha Make-up 13



14.
Kimono anlegen:

Aus einer zweiten Aufnahme wurde der Kimono kopiert und eingesetzt da die ursprüngliche Aufnahme nicht im Kimono geschossen wurde. Die Kleidung muss natürlich im Tonwert und der Ausleuchtung zum Motiv passend sein. Hier kann aber auch über den Videofilter Ausleuchtung Spotlight/Scheinwerfer nachbearbeitet werden falls der Lichteinfall nicht optimal auf das Portrait abgestimmt sein sollte. Dieser spezielle Filter funktioniert übrigens nur im RGB-Modus.





Portrait Geisha Make-up 14



15.
Haare / Frisur aufbauen:

Aus einer Aufnahme des gleichen Models in anderer Perspektive wurden die Haare zum Aufbau der Frisur entnommen. Die Frisur wird in einzelnen Abschnitten einkopiert, jeweils unter Beachtung der Haarrichtung. Aus einer ursprünglich einfachen Frisur ensteht durch unterschiedliche Winkelungen des Kämmstriches die typische, kompliziert wirkende Geisha-Frisur. Da das Model nicht über ausreichend lange Haare für einen echten Geisha-Frisuraufbau verfügt, wurde dieser Weg unumgänglich.





Portrait Geisha Make-up 15



16.
Haare Feinabstimmung:

Die äussere Kontur der Frisur wurde etwas weicher gestaltet um auch im Detail einen Fokussierungseffekt des Gesichts zu erzielen (weiche Auswahl 5 Pixel). Die Ansätze an der Haut mussten nachgeschärft und sorgsam mit der Funktion Stempel angepasst werden. Die Frisuren der Geishas sind allgemein recht kompliziert konstruiert und es dürfte schwer sein ein Model mit ausreichender Haarfülle und Länge ausfindig zu machen, auch das Frisieren ist virtuell in Photoshop dann doch der einfachere und kostengünstigere Weg.





Portrait Geisha Makeup 16



17.
Verzierungen / Accessoires:

Das fast fertige Bild wird nun mit den typischen Accessoires einer Geisha versehen. Die Blüte eines Cymbidium goeringii wurde einkopiert, ebenso eine farbige Perlenkette. Die Frisur wurde hinten durch Stäbchen ergänzt.

Durch das Arbeiten auf Ebenen kann nun die Farbgebung aufeinander abgestimmt werden. Auch das Ausführen verschiedener Farbvarianten, bes. des Make-up ist somit problemlos möglich. Hier wurde abschliessend das Make-up des Hauttons aufgehellt und neutral ausbalanciert, ferner das Augen-Makeup farblich dem Saum des Kimono genau angeglichen.







Geisha Makeup 17

Das Ergebnis im Vorher-Nachher Effekt:

Der Charakter des Models wurde stark verfremdet, die Wiedererkennung bleibt in einigen Grundzügen trotzdem erhalten. Es ergibt sich eine ausdrucksstarke Veränderung im Image der Person. Geishas vermitteln eine sehr subtile Erotik die durch die formale, maskenhafte Gestaltung des Make-up noch betont wird. Ähnlich wie das Tragen eines teilweise durchsichtigen Schleiers, kann auch diese Form des geheimnisvollen Make-up den Reiz -der nur noch angedeuteten- natürlichen Gesichtszüge stark erhöhen. Es kommt sogar vor, dass durch diese formale Schminktechnik -ungeschminkt eigentlich unattraktive Frauen- zu Schönheiten stilisiert werden. Das virtuelle Schminken in Photoshop kann zu Übungszwecken recht sinnvoll sein. 

Tutorial Photoshop Vorher-Nachher:  Bewegen Sie den Mauszeiger über das BildGeisha Make-up vorher-nachher Tutorial Photoshop

Werbung: Japanische Teeschalen


                Banner